Demonstrationsnetzwerk feinsamige Leguminosen (Demonet-KleeLuzPlus)

Beschreibung

Das Demonet-KleeLuzPlus arbeitet mit neun institutionellen Partnern und über 70 konventionell sowie ökologisch wirtschaftenden Demonstrationsbetrieben gemeinsam daran, die Potenziale kleinkörniger Leguminosen wie Klee und Luzerne aufzuzeigen. Das Ziel ist die Ausdehnung und Verbesserung des Anbaus und der Nutzung dieser heimischen Eiweißträger auf Bundesebene. Wissen zu allen relevanten Themen wird gebündelt und in verschiedener Form bereitgestellt: von der Züchtung/Vermehrung, Anbau, Ernte, Konservierung, Erfassung und Verarbeitung bis hin zur Verwertung werden Fachartikel verfasst, Experteninterviews als Podcasts vertont oder Betriebe mit ihrem Erfolgsrezept für gute Futterleguminosenbestände in kurzen Videos porträtiert. Im Netzwerk werden Wertschöpfungsketten mit Futterleguminosen auf- und ausgebaut, dazu bietet das Demonet-KleeLuzPlus aktive Unterstützung der Akteure, zum Beispiel bei der Vernetzung. Auf den Netzwerkbetrieben werden ganz konkrete Themen und Fragen aus der Praxis in den Demoanlagen aufgriffen: verschiedene Mischungen werden gezeigt und verglichen, es finden Technikvorführungen zum Schwaden und Silieren statt, es werden Vergleiche verschiedener Saatverfahren und Bodenbearbeitungstechniken gezeigt. Auch Fruchtfolgeaspekte werden thematisiert, genauso wie der richtige Umbruch oder die Frage der bienen- und insektenfreundlichen Nutzung der Bestände. Außerdem werden verschiedene Verfahren zur Konservierung des Aufwuchses vorgestellt. Neben der innerbetrieblichen Nutzung vor allem bei Milchvieh sind auch die Aufbereitung zur Vermarktung und innovative Verfahren zum Nährstoffmanagement Themen des Netzwerkes. Auf Feldtagen und Betriebsbesichtigungen stellen die Demobetriebe ihre Erfahrungen beim Anbau und dem Einsatz der kleinkörnigen Leguminosen ihren Berufskolleg*innen vor.  Alle Informationen und aktuellen Termine sind auf der Website zu finden.

Zum Projekt
Geldgeber
  • BMEL Eiweißpflanzenstrategie
Partner
  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Bioland Beratung GmbH
  • Demeter e.V.
  • Öko-BeratungsGesellschaft mbH - Naturland
  • und weitere deutsche Partner
Ergebnis

Ergebnisse sind über die Projekthomepage abrufbar.

--------------------------------

Förderhinweis:

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzentrategie.

Zum Ergebnis
Projektstatus laufend
Projektstart 01.12.2018
Projektende 31.12.2024
Ansprechpartner

Irene Jacob
i.jacob@naturland-beratung.de